Dipl. Psychologe Werner Gross
Psychologischer Psychotherapeut / Jg. 1949
Dipl. Psych., Psychol., Psychotherapeut, Supervisor, Coach, Dozent und Lehrtherapeut, Unternehmens- und Organisationsberater, Buchautor
Approbation des Hessischen Landesprüfungsamtes für Heilberufe seit 1.1.1999, Kassenzulassung für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (KV-Hessen 1999 – 2007), Psychodrama-Therapeut (DAGG), Körper-Psycho-Therapeut (DGK/EABP), Certified Positive Psychotherapist – Master (DGPP/WAPP), European Certificate of Psychotherapy (ECP/EAP), EuroPsy (EFPA), World Certificate for Psychotherapy (WCPC), Supervisor/Coach (BDP)

  • Leitet seit 1979 eine psychologische Praxis in Frankfurt/Offenbach (seit 2015 auch in Gelnhausen)
  • Seit 1999 im Leitungsteam des Psychologischen Forum Offenbach (PFO)
  • Supervision, Coaching und Organisationsberatung für Unternehmen, Institutionen und Behörden seit 1985
  • Mitglied der „Projektgruppe Supervision und Coaching“ im Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) 2000 – 2005 (Zertifikat: Supervisor/BDP)
  • Anerkannter Supervisor durch Psychotherapeutenkammer Hessen (LPPKJP),
    Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DFT),
    Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP),
    Deutsche Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (DGPP),
    World Association for Positive Psychotherapy (WAPP),
    Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP), u.a.
  • Methoden: Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie, Psychodrama, Gestalt, Körper-Psycho-Therapie, Positive Psychotherapie, u.a.
  • Lehrbeauftragter für Psychologie an der FH Fulda (1982 – 1986)
    + an den Universitäten/Hochschulen: Potsdam (1994), Mainz (1995 – 2019),
    Frankfurt/M. (1994 – 2018),
    FH-Münster/Wilhelm-Löhe-Hochschule Fürth (2012 – 2014)
    Fresenius Hochschule/Idstein (2014 – 2017)
  • Dozent/Lehrtherapeut an verschiedenen Ausbildungsinstituten für Psychotherapeut(inn)en:
    Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP), Deutsche Psychologen Akademie (DPA), Institut für Therapieforschung (IFT), Eifeler Verhaltenstherapie Institut (EVI),
    AFKV-Gelsenkirchen, APV-Münster, Centrum für Integrative Psychotherapie (CIP)/Bayerische Private Akademie für Psychotherapie (BAP), Süddeutsche Akademie für Psychotherapie, Magdeburger Ausbildungsinstitut (MAPP), ZIST,
    Psychotherapeutenkammer NRW, u. a.
  • Mitglied der Prüfungskommission zur Abnahme der Staatsprüfung (Approbation) für Psychologische Psychotherapeuten des Landes Hessen (2007-2019)
  • Sachverständiger der Bundestagsenquete-Kommission „Sog. Sekten und Psychogruppen“ (1996-1998)
  • Präsidiumsbeauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher des BDP (1985-1999)
  • Vorstandsmitglied der Sektion Klinische Psychologie/Berufsverband Deutscher Psychologen/ BDP (1985-1987)
  • Gutachter im BDP/VAP-Begutachtungsverfahren für Psychotherapie (1989 – 1998)
  • Berufskunde-, Existenzgründungs- und Existenzsicherungs-Seminare für Dipl.-Psychologen seit 1983 (über 350 Seminare, mehr als 3800 Teilnehmer)

Mitglied in Verbänden und Fachgesellschaften:

  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)
  • Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung (DPTV)
  • Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DFT)
  • Dt. Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie (DGPP)
  • World Association for Positive Psychotherapy (WAPP)
  • European Association for Psychotherapy (EAP), u. a.

 

Veranstaltungen, Seminare und Vorträge zu unterschiedlichen psychologischen Berufsfeldern:

  • BDP-Tagungen: „Sucht ohne Drogen“ (1988), „Psychotherapie statt Pillen“ (1990), „Psychomarkt-Sekten – Destruktive Kulte“ (1994), „Karriere(n) in der Krise“ (1996), „Karriere 2000“ (1997), u. a.
  • VDI-Nachrichten-Forum: „Unternehmen auf dem Weg ins 3. Jahrtausend“ (1996)
  • Bogenhausener Forum/Düsseldorf: „Mobbing“ (1997)
  • Handelsblatt: „Denkanstösse“ (1997) Hamburg + München
  • Deutsche Richter Akademie (1996 – 2003)
  • Deutsche Psychologen Akademie (1987 – 2018)
  • Bundesdisziplinaranwalt (1998 – 2000)
  • Bundeskriminalamt (1998 – 1999)
  • Stadt Frankfurt (1996 – 2010)
  • Stadt Offenbach (2000 – 2016)
  • Innenministerium NRW, Caritas, Evangelische Akademie Bad Boll
  • SINN-StudienInstitutNordrhein (2008 – 2013)
  • Bundesagentur für Arbeit (2001 – 2007)
  • Dialog-Internationale Akademie (2006 – 2018), u.a.

Publizistische Tätigkeit

Seit 1973 publizistische Tätigkeit für Rundfunkanstalten (ARD-Kurt-Magnus-Preis1977), Zeitschriften und Verlage

Buchveröffentlichungen:

  • Erfolgreich selbständig – Gründung und Führung einer Psychologischen Praxis (Heidelberg/Berlin 2012, Springer-Verlag), 2. Auflage: 2015
  • »...aber nicht um jeden Preis – Karriere und Lebensglück« (Freiburg 2010, Kreuz-Verlag), neu als Taschenbuch: Herder-Spektrum (Freiburg 2013)
  • Neu: Was Sie schon immer über Sucht wissen wollten (Heidelberg/Berlin 2016. Springer-Verlag)
  • Karriere 2010 – Chancen, Risiken und seelische Kosten des beruflichen Aufstiegs im neuen Jahrtausend (Bonn 2005, Deutscher Psychologen Verlag/DPV)
  • Karriere 2000 (Bonn 1997, DPV)
  • Karriere(n) in der Krise – Die seelischen Kosten des beruflichen Aufstiegs (Bonn 1996, DPV)
  • Nicht nur Drogen machen süchtig (Weinheim 2000, 2. Auflage 2003 PsychologieVerlagsUnion/Beltz, zus. mit S. Poppelreuter)
  • Was ist das Süchtige an der Sucht? (Geesthacht 1992, 2. Auflage 1995, Neuland Verlag)
  • Sucht ohne Drogen (Frankfurt 1990, 7.neubearbeitete Auflage 2003, Fischer-TB )
  • »Hinter jeder Sucht ist eine Sehnsucht« (Freiburg 1985, neu bearbeitete 8.Auflage 2002, Herder-Spektrum)
  • Psychomarkt-Sekten-Destruktive Kulte (Bonn 1994, 4. Auflage 1998, DPV)
  • Was erlebt ein Kind im Mutterleib? (Freiburg 1982, 8. neu bearbeitete Auflage 2003 Herder Spektrum)
  • Gruppentherapie – Hilfe für wen? (Freiburg 1978, Herder, zus. mit F. Zeitel)
  • Finde ich meinen Körper, so finde ich mich (Freiburg 1984, Herder)
  • Der heilende Schmerz (Freiburg 1988, Herder, zus. mit B. Bohnke)
  • »Das Praxishandbuch« (Bonn 1986, neu bearbeitete 6. Auflage 1996, DPV, zus. mit P. Moldenhauer + V. Schmid)
  • »Das Berichte-Handbuch« (Bonn 1995, DPV, zus. mit V. Schmid)
  • »Praxisformularbuch« (1990) + »Das Neue Praxisformularbuch« (Bonn 1996, beide DPV, zus. mit P. Moldenhauer), u.a.

In Vorbereitung:
Rausch ohne Reue
Sinn und Unsinn von Religion und Religiosität
Die angstgetriebene Gesellschaft

Persönliche Sprechzeit

Montag und Dienstag: 09.00 – 09.30 Uhr unter T.: 069/82 36 96 36  Freitag: 06051/9677441 oder über Anrufbeantworter

E-Mail: pfo-mail@t-online.de

Vita
Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin mit den Studienschwerpunkten Klinische und Pädagogische Psychologie, Diplom 1987.

Leitung einer psychologischen Praxis (Frankfurt 1988-97, seit 1997 in Offenbach). Seit 1999 im Gründungs- und Leitungsteam des Psychologischen Forums Offenbach (PFO).

Staatl. gepr. Gymnastiklehrerin, Lehrtätigkeit (Realschule) in den Fächern Sport und Textilgestaltung von 1974-81.


Arbeitsschwerpunkte
Psychologische Beratung, Psychotherapie (Verhaltenstherapie), Coaching und Supervision.


Aus- und Weiterbildung/Methoden
Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie nach Rogers, Ego-State-Therapie (EST Institut Rheinland), Neurolinguistisches Programmieren (NLP), Hypnotherapie nach M. Erickson, Behandlungsmethoden bei posttraumatischer Belastungsstörung und Dissoziativer Identitätsstörung u. a. EMDR (EMDR Institut Deutschland) und Imaginationsverfahren, körperorientierte Methoden sowie Verfahren und Maßnahmen der Gesundheitsförderung (u.a. Atem- und Haltungstherapie, Entspannungs- und Stressbewältigungstechniken, Raucherentwöhnung).

1989-2003: Freie Mitarbeiterin und Referentin bei verschiedenen Unternehmen, Betrieben und Institutionen mit dem Arbeitsschwerpunkt "Klinische Betriebspsychologie / Sozialberatung" (u. a. psycho-soziale Mitarbeiterberatung, Konflikt- und Stressmanagement, Coaching, Betriebliche Suchtprävention und Suchtberatung, Maßnahmen zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz).
Konzeption und Durchführung von Seminaren und Schulungen sowie Vorträge zu verschiedenen psychologischen und psycho-sozialen Themen (u. a. Integration psychisch erkrankter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Arbeitsprozess; Übergang in die nachberufliche Zeit; Arbeitsplatz Hochhaus: Bewältigung von Klaustrophobie, Agoraphobie und Akrophobie).

1988-1990: Freie Mitarbeiterin des Selbsthilfe e. V. Frankfurt (Aufbau und Leitung eines Beratungsprojekts zum Thema "Angststörungen"); Vorstandsmitglied von 1991-1993; Beiträge in verschiedenen Medien (u. a. "Schulleitung und Suchtprävention" in Schule und Gesellschaft, 1998)

E-Mail: g.boehmer@pfo-online.de


Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie), Hypnotherapeut (Klinische Hypnose)
Im PFO freiberuflich tätig im Bereich Beratung und Psychotherapie (Privatpraxis), Coaching, Gesundheitsförderung/
Psychoedukation und Erwachsenenbildung, Supervision

Unter anderemVorträge/ Seminare zu:

  • Psychologische Kompetenzen für Angestellte im Sozial- und Gesundheitswesen sowie für Beauftragte im betrieblichen Gesundheitswesen (u.a. Psychohygiene, Kenntnisse in der Psychopathologie, Gesprächsführung)
  • Mitarbeiterführung
  • Gesprächsführung im medizinischen Kontext
  • Stressbewältigung, Burnout-Prophylaxe, Entspannungsverfahren
  • Suchtprävention


2002 bis heute: Leitender Psychologe in einer Rehabilitationsklinik für Orthopädie, Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel und Cochlea-Implantate

2000 bis 2002: Psychotherapeut in einer psychosomatischen Klinik

1997 bis 2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gießen (Abt. Klinische u. Physiologische Psychologie) im Bereich Grundlagenforschung:

  • Entwicklung von experimentellen Paradigmata zur Untersuchung affektiver Prozesse mittels funktioneller Kernspintomographie (fMRT);
  • Einflüsse atmosphärischer elektromagnetischer Veränderungen auf Befinden, kognitive Prozesse, Schlaf und spezifische physiologische Parameter (u.a. mittels EEG, EKG, EDA)

Inhaltliche Schwerpunkte:  psychologische Schmerztherapie, Behandlung der Adipositas,
Raucherentwöhnung; Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel, Stressbewältigung,
verantwortlich tätig im Bereich Qualitätsmanagement nach EFQM/IQMP-Reha

Veröffentlichungen
Klöpper, R., Stark, R., Schienle, A., & Vaitl, D. (2001).
Perceptibility of simulated VLF-sferics. Perceptual and Motor
Skills, 92(3), 1109-1121.

Klöpper, R., Stark, R., Schienle, A., & Vaitl, D. (1999).
Gibt es einen wahrnehmbaren Einfluss schwacher elektromagnetischer Impulsstrahlen.
In Schröger, E., Mecklinger, A., & Widmann, A.
(Hrsg): Beiträge zur 41. Tagung experimentell arbeitender
Psychologen, S. 117, Pabst Science Publishers, Lengerich

Stark, R., Schienle, A., Klöpper, R. & Vaitl, D. (1998).
Effects of Magnetic Stimulation through VLF-Sferics on Reaction Time Performance.
Perceptual and Motor Skills, 86, 808-810.

Schienle, A., Stark, R., Kulzer, R., Klöpper, R. & Vaitl, D. (1996).
Atmospheric electromagnetism: Individual differences in brain electrical response to simulated sferics. International Journal of Psychophysiology, 21, 177-188.

Schienle, A., Stark, R., Kulzer, R., Klöpper, R. & Vaitl, D. (1995).
Effects of atmospherics on electrocortical and cardiac activity in humans.
Journal of Psychophysiology, 9, 370-371.

E-Mail: r.kloepper@pfo-online.de

Vita
Studium der Psychologie an der Justus Liebig Universität Gießen mit den Studienschwerpunkten Pädagogische und Arbeits- und Organisationspsychologie, Diplom 2002.

Freie Mitarbeit im Psychologischen Forum Offenbach seit 2001.

Freiberuflicher Dozent für Psychologie an verschiedenen Alten- und Krankenpflegeschulen seit 1999 (Gießen, Bad Nauheim, Kronberg, Frankfurt, Hanau und Offenbach).

Staatl. exam. Krankenpfleger, Tätigkeit in verschiedenen Krankenhäusern und Fachabteilungen von 1993-2002.


Arbeitsschwerpunkte
Psychologieunterricht und Seminare an Alten- und Krankenpflegeschulen.

Mitarbeit bei Recherche und Konzipierung von Seminaren von Werner Gross, Mitarbeit an Buchprojekten von Werner Gross (»Existenzgründing für Psychologen«, 2006, »Seelische Kosten der Karriere«, 2006, »Karriere(n) 2010«, 2005, »Was erlebt ein Kind im Mutterleib«, 2003, »Hinter jeder Sucht ist eine Sehnsucht«, 2002).

E-Mail: a.goshoefer-neubert@pfo-online.de

Impressum